ADAC: Urlaubsheimkehrern droht gedrosseltes Tempo

Auf den Autobahnen müssen Reisende auch am kommenden Wochenende mit viel Verkehr und Staus rechnen. Im Norden wie Süden seien wegen des Ferienendes in Nordrhein-Westfalen (17. August) viele Urlaubsheimkehrer zu erwarten, sagte der ADAC am Montag voraus. Ende August beginnt dann auch in Rheinland-Pfalz, im Saarland, in Hessen sowie in Teilen der Niederlande wieder die Schule.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Autos stehen im Stau.
Autos stehen im Stau. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
München

In Richtung Süden und auch in Richtung Küsten sei zwar der größte Ansturm vorbei. Verzögerungen seien aber weiter möglich, da auch jetzt noch zahlreiche Reisende aus Bayern und Baden-Württemberg in den Urlaub aufbrechen.

Ein großes Zeitpolster bräuchten Heimkehrer und Späturlauber auch im benachbarten Ausland. Besonders Italiens Fernstraßen werden dem ADAC zufolge viel zu verkraften haben. Am Wochenende des italienischen Feiertags Ferragosto (15. August) herrscht traditionell großer Andrang auf die Küsten.

Größere Staugefahr bergen auch alle Zufahrtsstraßen der deutschen Ausflugsgebiete. Betroffen sind dem ADAC zufolge vor allem die Berg- und Seenlandschaften in Bayern.

© dpa-infocom, dpa:210809-99-777539/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen