A96: Frau (28) fällt aus fahrendem Auto und stirbt - Sturz durch die offene Schiebetür?

Die 28-Jährige aus dem Landkreis Landsberg am Lech fiel während der Autofahrt durch die offene Schiebetür. Sie wollte sich wohl um ihr Baby auf dem Rücksitz kümmern. Ihr Ehemann saß am Steuer.
von  AZ/dpa
Das Unglücksfahrzeug an der A96 bei Windach.
Das Unglücksfahrzeug an der A96 bei Windach. © Benjamin Liss/dpa

Windach - Eine junge Frau ist auf der Autobahn 96 aus einem fahrenden Auto gestürzt und gestorben. Die 28-Jährige aus dem Landkreis Landsberg am Lech sei durch eine offene Schiebetür auf die Fahrbahn gefallen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ereignet hatte sich der tödliche Unfall der Polizei zufolge am Vortag.

Frau (28) fällt bei Fahrt aus Auto - Baby auf dem Rücksitz

Nach aktuellem Stand wollte sich die Frau um ihr wenige Monate altes Kind auf dem Rücksitz kümmern. "Sie war anfangs Beifahrerin und wollte durch die beiden Vordersitze nach hinten klettern, um den Säugling zu versorgen", sagte ein Sprecher. Ob sich die Schiebetür dabei öffnete oder bereits davor offen war, müsse ein Gutachter klären.

Der Ehemann der 28-Jährigen habe das Auto unmittelbar nach dem Unfall in Höhe von Windach angehalten. Mehrere Menschen, die auf der gleichen Strecke in Richtung Lindau fuhren, meldeten der Polizei am Mittwochnachmittag, dass eine Person auf dem Seitenstreifen der Fahrbahn liege.

 

Lesen Sie auch: Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf A8 - Rettungsgasse teilweise blockiert