A95 bei Garmisch: Vollsperrung der B2 Anfang Oktober

Autofahrer müssen sich auf gravierende Behinderungen auf der B2 einstellen. Das Nadelöhr zwischen München und Garmisch wird vorübergehend gesperrt.
von  Daniel Gahn
Vollsperrung: Die B2 wird Anfang Oktober komplett gesperrt (Symbolbild)
Vollsperrung: Die B2 wird Anfang Oktober komplett gesperrt (Symbolbild) © picture alliance / Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Autofahrer müssen sich auf gravierende Behinderungen auf der A95/B2 einstellen. Das Nadelöhr zwischen München und Garmisch wird vorübergehend gesperrt.

Garmisch-Partenkirchen - Die Bundesstraße 2 wird Anfang Oktober gesperrt. Das wichtige Nadelöhr zwischen dem Autobahnende der A95 und Garmisch wird zwischen dem 8. und 12. Oktober 2019 komplett lahmgelegt.

Der Grund für die Vollsperrung ist die Errichtung eines neuen Steinschlagschutzzauns zwischen Oberau und Eschenlohe.

A95 bei Garmisch gesperrt: Umleitungen eingerichtet

Eine Umleitung für den Verkehr wird an der Anschlussstelle Murnau / Kochel von der Autobahn aus eingerichtet. Die westliche Umfahrungsroute verläuft über Murnau, Saulgrub, Unter- und Oberammergau sowie Ettal nach Garmisch-Partenkirchen. Die östliche Umfahrungsstrecke führt über Kochel, Walchensee und Krün weiter Richtung Innsbruck. Der Zugverkehr wird von den Baumaßnahmen an der B2 nicht beeinträchtigt.

Autofahrer müssen sich auch nach der Vollsperrung auf Behinderungen einstellen: Ab Montag, den 14. Oktober, wird die B2 halbseitig gesperrt. Die Arbeiten am Steinschlagschutz sollen bis Anfang Dezember beendet sein.

Lesen Sie auch: Bootsfahrverbot auf der Isar wieder aufgehoben