95-Jähriger baut Unfall auf Alpenpass: Zwei Schwerverletzte

Ein 95 Jahre alter Autofahrer hat auf rund 1400 Meter Höhe einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er selbst und ein Motorradfahrer schwer verletzt worden sind. Der 95-Jährige sei am Riedbergpass im Landkreis Oberallgäu auf den 59 Jahre alten Biker aufgefahren und habe den Mann und das Motorrad teilweise überrollt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Danach fuhr er demnach unverändert schnell weiter, streifte eine Leitplanke und prallte 300 Meter weiter frontal gegen eine Felswand.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Obermaiselstein

Der Unfall passierte am Samstagnachmittag kurz vor der Passhöhe, also dem höchsten Punkt. Der 95-Jährige wurde in dem demolierten Auto eingeklemmt, Feuerwehrleute mussten ihn befreien. Die beiden Männer kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Weshalb es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Es entstand ein Schaden von mehr als 20.000 Euro. Der Pass war für drei Stunden gesperrt. Der auf eine Höhe von 1420 Meter führende Riedbergpass ist bei Motorradfahrern beliebt.

© dpa-infocom, dpa:210912-99-188469/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen