800.000 Euro für bayerische Kinos mit Spitzenprogramm

Für ihr sehr gutes Programmangebot erhalten 79 bayerische Filmtheater eine Prämie aus dem "FilmFernsehFonds Bayern" (FFF Bayern). Insgesamt werde eine Summe von 800.000 Euro ausbezahlt, teilte das Staatsministerium für Digitales am Donnerstag in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
München

Die Spitzenprämie von 20.000 Euro geht demnach in diesem Jahr an das Münchner Kino "Theatiner Film". Das Kino zeigt seit mehr als 60 Jahren mitten in München Arthouse-Filme in Originalversionen und genießt Kultstatus bei Filmfans.

"Die diesjährigen Preisträger haben in eindrucksvoller Weise das Publikum mit ihren Programmgestaltungen und besonderen Aktionen begeistert und gerade in der Corona-Pandemie eine Insel der Erlebnisse und Freude geschaffen", sagte Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) laut Mitteilung.

Das Spektrum der prämierten Filmtheater reiche vom inhabergeführten Multiplexkino über das Programmkino in den Metropolen und Universitätsstädten bis hin zum experimentellen Haus mit Avantgardefilmen sowie dem kleinen und einzigen Kino an einem Ort, erläuterte FFF-Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-593282/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen