33 Impfpässe gefälscht: Polizei ermittelt gegen Frau

33 gefälschte Impfpässe und einen vierstelligen Geldbetrag - das haben Schleierfahnder bei einer Kontrolle gefunden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Impfbuch liegt auf einem Tisch.
Ein Impfbuch liegt auf einem Tisch. © Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Traunstein - Den Grenzpolizisten war auf der Autobahn 5 auf Höhe der Raststätte Hochfelln ein Auto mit österreichischem Kennzeichen aufgefallen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 30-jährige Fahrerin wurde nach dem Fund der gefälschten Impfpässe und des Geldes am Dienstag der vorherigen Woche vorläufig festgenommen, kurz darauf aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie muss sich nun wegen des Verdachts eines besonders schweren Falles der Urkundenfälschung verantworten. Die Kriminalpolizei Traunstein übernahm die weiteren Ermittlungen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen