19-Jähriger wegen Zigarette zusammengeschlagen

  Das Opfer wollte keine Zigaretten herausgeben - da schlugen die Täter bis zur Bewusstlosigkeit auf den jungen Mann ein.  
von  dapd

 

Das Opfer wollte keine Zigaretten herausgeben - da schlugen die Täter bis zur Bewusstlosigkeit auf den jungen Mann ein.

Aichach -  Er wollte keine Zigarette herschenken - darum wurde ein 19-jähriger Disco-Gänger am Wochenende von einem gleichaltrigen Mann und dessen Freunden krankenhausreif geprügelt. Der 19-Jährige kam morgens gegen halb vier aus der Disco M-Eins in Aichach. Der junge Mann aus Neuburg wollte sich gerade von seinen Freunden verabschieden und nach Hause gehen, als ihn ein anderer betrunkener Disco- Gänger nach einer Zigarette fragte.

Als der 19-Jährige dem Fremden keine gab, schlug der plötzlich ohne Vorwarnung mit beiden Fäusten auf ihn ein. Zwei Spezln des Schlägers schlossen sich ihm an und prügelten mit. Nach kurzer Zeit lag der junge Mann aus Neuburg bewusstlos auf dem Boden. Seine Freunde flüchteten, um nicht selbst verprügelt zu werden. Sie riefen mit ihren Handys die Polizei. Den Haupttäter (19) konnte die Polizei noch in Tatortnähe fassen, die Mittäter (18, 21) wurden am nächsten Tag festgenommen. Das Opfer erlitt schwerste Kopfverletzungen. Es liegt im Krankenhaus.

Auch bei einer zweiten schweren Körperverletzung war der Täter stark betrunken: In Augsburg-Herrenbach wurde ein 15-Jähriger von einem Mann mit einer zerbrochenen Bierflasche angegriffen und am Ohr verletzt. Der Bub wollte auf seinem Fahrrad über den „Osram- Steg“ in Herrenbach fahren. Am Ende der Brücke – so berichtete der Schüler es später der Polizei – wurde er von einem etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann vom Fahrrad gestoßen. Anschließend habe der Mann mit der kaputten Bierflasche herumgefuchtelt und den Buben am Ohr verletzt. Die Wunde musste laut Polizei im Krankenhaus genäht werden.