18-Jähriger stürzt von Festungsmauer

Er wollte Fotos machen: Ein 18 Jahre alter Mann ist von einer Mauer der Würzburger Festung Marienberg gefallen und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Laut Zeugen ging der junge Mann mit seinem Smartphone auf der Mauer entlang, um Bilder zu machen.
von  dpa
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild © dpa

Würzburg - Er wollte Fotos machen: Ein 18 Jahre alter Mann ist von einer Mauer der Würzburger Festung Marienberg gefallen und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Laut Zeugen ging der junge Mann mit seinem Smartphone auf der Mauer entlang, um Bilder zu machen. Dabei sei er abgerutscht und rund 10 Meter in die Tiefe gestürzt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Freunde riefen umgehend Hilfe. Spaziergänger, die bei dem Vorfall in der Nacht zu Sonntag an der Mauer vorbeikamen, kümmerten sich bis zum Eintreffen von Rettungskräften um den 18-Jährigen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt.