17-jähriger Autofahrer stürzt betrunken in eine Böschung

Donauwörth (dpa/lby) - Ein betrunkener 17-Jähriger ist mit seinem Auto in eine mehrere Meter tiefe Böschung gestürzt und dabei verletzt worden. Er sei in der Nacht auf Samstag alleine in Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) unterwegs gewesen, habe aber nur eine Prüfbescheinigung für begleitetes Fahren gehabt, teilte die Polizei mit.
von  dpa

Donauwörth (dpa/lby) - Ein betrunkener 17-Jähriger ist mit seinem Auto in eine mehrere Meter tiefe Böschung gestürzt und dabei verletzt worden. Er sei in der Nacht auf Samstag alleine in Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) unterwegs gewesen, habe aber nur eine Prüfbescheinigung für begleitetes Fahren gehabt, teilte die Polizei mit.

Durch den Sturz in die mit Bäumen bewachsene Böschung wurde das Auto stark beschädigt und der Jugendliche eingeklemmt. Weil er sich zunächst nicht alleine aus dem Auto befreien konnte, verständigte er den Angaben zufolge einen Freund, der den Rettungsdienst rief. Zwischenzeitlich gelang es dem 17-Jährigen doch, das Auto zu verlassen. Er kam laut Polizei unter anderem mit einer Gehirnerschütterung und mehreren Prellungen in ein Krankenhaus.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwas mehr als 1,5 Promille. Er muss sich nun unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstößen gegen die Fahrerlaubnisverordnung verantworten.