1000 Jahre alte Wandmalerei im Augsburger Dom entdeckt

Im Augsburger Dom ist ein bislang unbekannter, rund 1000 Jahre alter Bilderzyklus entdeckt worden. Die Wandmalereien zum Leben und Sterben Johannes des Täufers stammten aus dem ersten Jahrzehnt des 11. Jahrhunderts und somit aus der Erbauungszeit der Kathedrale, berichtete das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege in München am Mittwoch. "Mit diesem Bilderzyklus ist das älteste Zeugnis für die Ausmalung einer frühmittelalterlichen Bischofskirche nördlich der Alpen bekannt geworden", betonte die Behörde.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Der Dom von Augsburg.
Der Dom von Augsburg. © picture alliance / dpa/Archivbild
Augsburg

Nach Angaben des Landesamtes waren die Wandbilder früher lange Zeit übermalt und somit unsichtbar. Sie wurden dann zwar bereits in den 1930er und 1980er Jahren freigelegt, ohne dass aber die Bedeutung und das Alter der Bilder damals erkannt wurden. Ein Restaurierungs- und Forschungsteam habe die Bilder nun erstmalig genau untersucht. Der Zyklus sei dabei dokumentiert, gereinigt und gesichert worden.

Kunsthistorisch sehen die Denkmalschützer große Ähnlichkeiten zu Wandmalereien in der noch etwas älteren Georgskirche in Oberzell auf der Insel Reichenau im Bodensee. "Es handelt sich bei den entdeckten Wandmalereien um den neben Oberzell flächenmäßig größten bekannten Zyklus aus der Zeit um 1000 im deutschen Sprachraum", sagte Bayerns Generalkonservator Mathias Pfeil.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen