US-Handelsstreit: Mexiko sendet Soldaten an Guatemala-Grenze

Im Handelsstreit mit den USA will Mexiko 6000 Soldaten der neu geschaffenen Nationalgarde an die Grenze zu Guatemala schicken. Mit einer stärkeren Sicherung seiner Grenzen versucht das Land, die von den USA angedrohten Sonderzölle wegen der illegalen Migration abzuwenden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Washington - Im Handelsstreit mit den USA will Mexiko 6000 Soldaten der neu geschaffenen Nationalgarde an die Grenze zu Guatemala schicken. Mit einer stärkeren Sicherung seiner Grenzen versucht das Land, die von den USA angedrohten Sonderzölle wegen der illegalen Migration abzuwenden. Dennoch habe man bisher keine Einigung mit Washington erzielt, sagte der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard laut Medienberichten in Washington. Auch nach Angaben von US-Vizepräsident Mike Pence haben die Gespräche bisher nicht zu einer Lösung geführt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren