Union und SPD nach Wahldesaster in Europa auf Ursachensuche

Nach der historischen Schlappe bei der Europawahl steht bei den großen Wahlverlierern Union und SPD nun die Suche nach Ursachen im Fokus. Offen ist noch, ob es insbesondere bei den Sozialdemokraten personelle Konsequenzen geben könnte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Berlin - Nach der historischen Schlappe bei der Europawahl steht bei den großen Wahlverlierern Union und SPD nun die Suche nach Ursachen im Fokus. Offen ist noch, ob es insbesondere bei den Sozialdemokraten personelle Konsequenzen geben könnte. Führende SPD-Politiker rufen jedoch zu Geschlossenheit auf, während Vertreter des linken Parteiflügels einen Kurswechsel fordern. Am Vormittag kamen die Parteigremien von Union und SPD in Berlin und München zusammen. Am Nachmittag treffen sich dann die Koalitionsspitzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren