SPD-Politiker Weil: Gefahr von rechtem Terror nicht gebannt

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil warnt nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke vor weiteren rechtsextremen Gewalttaten. "Man sieht am Fall Lübcke, dass die Gefahr von rechtem Terror alles andere als gebannt ist", sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Hannover - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil warnt nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke vor weiteren rechtsextremen Gewalttaten. "Man sieht am Fall Lübcke, dass die Gefahr von rechtem Terror alles andere als gebannt ist", sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Viele Kommunalpolitiker berichteten ihm, dass der Ton ihnen gegenüber rauer geworden sei. "Es ist tatsächlich so, dass die Grenze zur Gewalt in vielen Fällen überschritten wird, viel öfter als früher."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren