Schweizer Kunstfliegerstaffel überfliegt falschen Ort

Die Kunstfliegerstaffel der Schweizer Armee wollte einen Flugpionier mit einem Überflug über seinen Heimatort ehren. Doch starrten die Anwohner von Langenbruck rund 45 Kilometer südlich von Basel vergebens in den Himmel: Die Kunstflieger überflogen den falschen Ort rund drei Kilometer Luftlinie entfernt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Bern - Die Kunstfliegerstaffel der Schweizer Armee wollte einen Flugpionier mit einem Überflug über seinen Heimatort ehren. Doch starrten die Anwohner von Langenbruck rund 45 Kilometer südlich von Basel vergebens in den Himmel: Die Kunstflieger überflogen den falschen Ort rund drei Kilometer Luftlinie entfernt. Langenbruck ist der Geburtsort des vor 100 Jahren gestorbenen Flugpioniers Oskar Bider. "Die Maschinen fliegen mit 700 Kilometern in der Stunde", sagte ein Armeesprecher. "Da sind drei Kilometer nichts." Die Piloten hätten in den alten Maschinen keine GPS-Geräte an Bord.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren