RKI: Jetzt "hohe" Coronavirus-Gefährdung in Deutschland

Das Robert Koch-Institut geht aufgrund honer Fallzahlen nun von einer hohen Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland aus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts.
Jörg Carstensen/dpa/dpa Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts.

Berlin - Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt die Gefährdung durch das Coronavirus für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland nun als "hoch" ein.

Das sagte RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin. Als Gründe nannte Wieler steigende Fallzahlen sowie Alarmsignale aus öffentlichen Gesundheitsdiensten und von Kliniken. Zudem gebe es immer mehr Fälle, die nicht mehr auf bekannte Fälle zurückgeführt werden könnten. Wieler appellierte an die Krankenhäuser, ihre Kapazitäten auf Intensivstationen auszubauen.

Bislang hatte das RKI insgesamt von einer "mäßigen" Gefährdung in Deutschland gesprochen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren