Ringen um Kohlemilliarden

Bundesregierung, Kohle-Länder und Kraftwerksbetreiber wollen in schwierigen Verhandlungen wichtige Weichen zum geplanten Kohleausstieg stellen. Dabei geht es auch um milliardenschwere Entschädigungen für Konzerne, wenn diese Kraftwerke vorzeitig abschalten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Berlin - Bundesregierung, Kohle-Länder und Kraftwerksbetreiber wollen in schwierigen Verhandlungen wichtige Weichen zum geplanten Kohleausstieg stellen. Dabei geht es auch um milliardenschwere Entschädigungen für Konzerne, wenn diese Kraftwerke vorzeitig abschalten. Deutschland will bis 2038 schrittweise aus der klimaschädlichen Verbrennung von Kohle zur Stromerzeugung aussteigen. So hatte es eine von der Bundesregierung eingesetzte Kommission aus Wirtschaftsvertretern, Gewerkschaftern und Umweltschützern vor fast einem Jahr beschlossen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren