Prozess um Gruppenvergewaltigung: Opfer soll aussagen

Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung von Freiburg will das Gericht heute das Opfer hören. Auf Antrag der Anwältin der 18-Jährigen sollen die Aussagen per Video in den Gerichtssaal übertragen werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Freiburg - Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung von Freiburg will das Gericht heute das Opfer hören. Auf Antrag der Anwältin der 18-Jährigen sollen die Aussagen per Video in den Gerichtssaal übertragen werden. Ein direktes Aufeinandertreffen mit den Angeklagten solle so vermieden werden. Angeklagt sind elf Männer im Alter von 18 bis 30 Jahren, die meisten von ihnen sind Flüchtlinge. Ihnen wird vorgeworfen, Mitte Oktober vergangenen Jahres die 18-Jährige nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vor dem Club vergewaltigt zu haben. Sie bestreiten dies.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren