Pokerweltmeister will für kranke Kinder oder Bildung spenden

Hossein Ensan, neuer Poker-Weltmeister aus Münster in Westfalen, will einen Teil seines Preisgeldes spenden. Er werde einen Teil des Gewinns an jemanden spenden, der sich um kranke Kinder oder Bildung kümmert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Münster - Hossein Ensan, neuer Poker-Weltmeister aus Münster in Westfalen, will einen Teil seines Preisgeldes spenden. Er werde einen Teil des Gewinns an jemanden spenden, der sich um kranke Kinder oder Bildung kümmert. Das sagte Ensan der Deutschen Presse-Agentur. Zuerst aber wolle er abwarten, was an das Finanzamt in Deutschland fließt. Mitte Juli hatte der Deutsch-Iraner im Finale der World Series of Poker in Las Vegas zehn Millionen US-Dollar Preisgeld eingestrichen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren