Nervenkrieg im britischen Parlament um Brexit-Abkommen

Der Streit über das neue Brexit-Abkommen von Premier Boris Johnson hat sich kurz vor der Abstimmung im Parlament zum Nervenkrieg entwickelt. Die Abgeordneten werden am Nachmittag erst über eine Vertagung der Entscheidung abstimmen - was eine Verschiebung des für Ende Oktober geplanten EU-Austritts bedeuten könnte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

London - Der Streit über das neue Brexit-Abkommen von Premier Boris Johnson hat sich kurz vor der Abstimmung im Parlament zum Nervenkrieg entwickelt. Die Abgeordneten werden am Nachmittag erst über eine Vertagung der Entscheidung abstimmen - was eine Verschiebung des für Ende Oktober geplanten EU-Austritts bedeuten könnte. Zugleich scheint die Zahl der Befürworter für das Abkommen aber zu steigen: Eine Gruppe von Brexit-Hardlinern in der konservativen Partei sagte dem Premierminister ihre Unterstützung zu.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren