Macron will bei G7 Iran-Krise entschärfen

Mit einem Überraschungsgast auf dem G7-Gipfel will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron neue Bewegung in den Iran-Konflikt bringen. Unerwartet traf Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif zu dem Treffen der reichen Industrieländer im französischen Biarritz ein und kam mit Macron zusammen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Biarritz - Mit einem Überraschungsgast auf dem G7-Gipfel will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron neue Bewegung in den Iran-Konflikt bringen. Unerwartet traf Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif zu dem Treffen der reichen Industrieländer im französischen Biarritz ein und kam mit Macron zusammen. Die Einladung Sarifs ist heikel, weil die USA den Iran als Feind ansehen und keine diplomatischen Beziehungen pflegen. Nach dem Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran setzt US-Präsident Donald Trump wieder auf eine Politik des "maximalen Drucks" gegen Teheran.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren