Konzernumbau: Deutsche Bank streicht rund 18 000 Stellen

Die Deutsche Bank streicht Tausende Stellen, baut radikal um und nimmt dafür erst einmal einen Milliardenverlust in Kauf. Bis 2022 will der Dax-Konzern rund 18 000 Stellen streichen und die Zahl der Vollzeitstellen auf etwa 74 000 senken, hieß es nach einer Aufsichtsratssitzung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank streicht Tausende Stellen, baut radikal um und nimmt dafür erst einmal einen Milliardenverlust in Kauf. Bis 2022 will der Dax-Konzern rund 18 000 Stellen streichen und die Zahl der Vollzeitstellen auf etwa 74 000 senken, hieß es nach einer Aufsichtsratssitzung. Insgesamt werde der Konzernumbau bis Ende 2022 voraussichtlich 7,4 Milliarden Euro kosten. Die Unternehmens- und Investmentbank wird unter anderem umgekrempelt. Außerdem will sich die Bank aus dem Aktienhandelsgeschäft zurückziehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren