Kein Durchbruch in Oslo: Venezuela-Gespräche ergebnislos

Ohne greifbares Ergebnis ist der norwegische Versuch zur Vermittlung zwischen den verfeindeten politischen Lagern in Venezuela zu Ende gegangen. "Wir haben unseren Weg klar definiert: Ende der illegalen Machtübernahme, Bildung einer Übergangsregierung und freie Wahlen", teilte das Büro von Oppositionsführer Juan Guaidó nach dem Treffen in Oslo mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Oslo - Ohne greifbares Ergebnis ist der norwegische Versuch zur Vermittlung zwischen den verfeindeten politischen Lagern in Venezuela zu Ende gegangen. "Wir haben unseren Weg klar definiert: Ende der illegalen Machtübernahme, Bildung einer Übergangsregierung und freie Wahlen", teilte das Büro von Oppositionsführer Juan Guaidó nach dem Treffen in Oslo mit. Sein Lager sieht die Verhandlungen nach einer ganzen Reihe gescheiterter Gesprächsrunden skeptisch und wirft der Regierung von Staatschef Nicolás Maduro vor, Zeit schinden zu wollen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren