IS-Junge nach fast fünf Jahren zurück in Italien

Ein von seiner Mutter vor fast fünf Jahren nach Syrien verschleppter Junge ist wieder in Italien. Er landete am Morgen auf dem Flughafen Rom-Fiumicino, wo sein Vater und seine zwei Schwestern auf ihn warteten, wie die Nachrichtenagentur Ansa meldete.Die Mutter hatte sich laut italienischer Polizei der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen und war in Syrien bei Kämpfen ums Leben gekommen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Rom - Ein von seiner Mutter vor fast fünf Jahren nach Syrien verschleppter Junge ist wieder in Italien. Er landete am Morgen auf dem Flughafen Rom-Fiumicino, wo sein Vater und seine zwei Schwestern auf ihn warteten, wie die Nachrichtenagentur Ansa meldete.Die Mutter hatte sich laut italienischer Polizei der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen und war in Syrien bei Kämpfen ums Leben gekommen. Der seit Dezember 2014 vermisste Junge wurde in dem Flüchtlingslager Al-Hol im Nordosten Syriens entdeckt. Bei der Familie handelt es sich um Albaner, die in der Kleinstadt nördlich von Mailand leben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren