Fall Lübcke: Steinmeier ruft zu Zusammenhalt auf

Angesichts des Mordfalls Lübcke hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kassel zur Unterstützung von Politikern aufgerufen. Eine Gefahr sei aber nicht nur der rechtsextreme Gewalttäter, sondern auch ein Klima, in denen sich Menschen zu solchen Taten legitimiert oder gar ermutigt fühlen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Kassel - Angesichts des Mordfalls Lübcke hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kassel zur Unterstützung von Politikern aufgerufen. Eine Gefahr sei aber nicht nur der rechtsextreme Gewalttäter, sondern auch ein Klima, in denen sich Menschen zu solchen Taten legitimiert oder gar ermutigt fühlen. Steinmeier sprach bei einem Empfang zum 100. Jubiläum des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke wäre eigentlich auch bei dem Festakt eingeladen gewesen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren