EU: Weniger Kabeljau, mehr Makrele für deutsche Fischer

Deutsche Fischer dürfen 2020 nach einer Einigung zwischen den EU-Staaten in der Nordsee deutlich weniger Kabeljau und erheblich mehr Makrele fangen. Das verlautete nach Verhandlungen zwischen den EU-Fischereiministern aus Diplomatenkreisen in Brüssel.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Brüssel - Deutsche Fischer dürfen 2020 nach einer Einigung zwischen den EU-Staaten in der Nordsee deutlich weniger Kabeljau und erheblich mehr Makrele fangen. Das verlautete nach Verhandlungen zwischen den EU-Fischereiministern aus Diplomatenkreisen in Brüssel. Die Minister legten dabei die erlaubten Fischfangmengen für 2020 für den Atlantik und die Nordsee fest. Beim Kabeljau reduziert sich die erlaubte Menge um 50 Prozent. So sollen sich die Bestände erholen. Bei der Makrele ist hingegen ein Plus von 41 Prozent vorgesehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren