EU-Kommission: Globale Konflikte bedrohen zunehmend Wachstum

Die zunehmenden internationalen Spannungen bedrohen aus Sicht der EU-Kommission zunehmend das Wachstum in der Eurozone. Handelspolitische Spannungen und politische Ungewissheit stellten die europäischen Volkswirtschaften auf die Probe, sagte EU-Finanzkommissar Valdis Dombrovskis in Brüssel.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Brüssel - Die zunehmenden internationalen Spannungen bedrohen aus Sicht der EU-Kommission zunehmend das Wachstum in der Eurozone. Handelspolitische Spannungen und politische Ungewissheit stellten die europäischen Volkswirtschaften auf die Probe, sagte EU-Finanzkommissar Valdis Dombrovskis in Brüssel. Für das laufende Jahr erwartet die Brüsseler Behörde weiterhin ein Wachstum von 1,2 Prozent in den 19 Staaten des gemeinsamen Währungsgebiets. Für das kommende Jahr senkte sie den Ausblick gegenüber ihrer Prognose im Mai von 1,5 auf 1,4 Prozent.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren