Erdbeben in Osttürkei: Zahl der Todesopfer steigt auf 31

Zwei Tage nach dem Erdbeben in der Osttürkei ist die Zahl der Toten auf 31 gestiegen. 45 Menschen seien lebend geborgen worden, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Istanbul - Zwei Tage nach dem Erdbeben in der Osttürkei ist die Zahl der Toten auf 31 gestiegen. 45 Menschen seien lebend geborgen worden, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan. Nach offiziellen Angaben wurden mehr als 1000 Menschen verletzt. Das Beben der Stärke 6,8 hatte sich in der Provinz Elazig ereignet. Rettungskräfte suchen bei Minusgraden weiter nach Überlebenden und vermuten noch neun Menschen unter den Trümmern. Aus Angst vor Nachbeben verbrachten zahlreiche Menschen die Nacht in Notunterkünften. Erdogan versprach, beschädigte und zerstörte Häuser schnell wieder aufzubauen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren