Chinese wird neuer Chef der UN-Ernährungsorganisation

Niederlage für Deutschland und die EU: Ein Chinese leitet erstmals die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO. Der promovierte Genetiker Qu Dongyu setzte sich auch gegen die von Deutschland und der EU favorisierte französische Kandidatin Catherine Geslain-Lanéelle durch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Rom - Niederlage für Deutschland und die EU: Ein Chinese leitet erstmals die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO. Der promovierte Genetiker Qu Dongyu setzte sich auch gegen die von Deutschland und der EU favorisierte französische Kandidatin Catherine Geslain-Lanéelle durch. Vor der Wahl hatte sich im Hintergrund ein Machtkampf zwischen der EU und China abgespielt. China versucht auch mit Einfluss in UN-Organisationen seinen Machtanspruch in der Welt zu festigen. Zie4l der FAO ist der weltweite Kampf gegen den Hunger. Deutschland ist nach den USA, Japan und China der viertgrößte Geldgeber.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren