Themenspezial: Privatisierung der Wasserversorgung

Wird das deutsche Trinkwasser privatisiert? Die EU-Kommission hat einen Vorstoß in diese Richtung gemacht: Laut Entwurf der neuen EU-Konzessionsrichtlinie könnte es sein, dass die deutschen Gemeinden ihre Wasserversorgung demnächst europaweit ausschreiben müssen. Dagegen regt sich Widerstand; Die Online-Petition „Wasser ist ein Menschenrecht“ von „Right2Water“ wurde von mehr als einer Million Menschen unterschrieben. Was die Initiatoren, Gegner, Befürworter und EU-Kommissar Barnier wollen, erfahren Sie auf dieser Themenseite.

 
Keine Zwangs-PrivatisierungTrinkwasser: EU gibt nach

[3] Die deutschen Kommunen fürchten neue europäische Regeln zur Vergabe öffentlicher Aufträge. Nun hat die EU-Kommission eingelenkt.

 
EU nimmt Stellung zur Privatisierung des Trinkwassers"Das führt zu keiner Privatisierung"

[7] EU-Kommissar Michel Barnier nimmt auf abendzeitung.de Stellung zur Vergabe von Konzessionen auf Trinkwasser

 
Städtetag gegen Wassser-PrivatisierungUde: Europa-Parlament soll EU stoppen

[2] Der Chef des Deutschen Städtetags, Münchens OB-Christian Ude, stemmt sich gegen Pläne zur Privatisierung der Wasserversorgung.

 
Gewekschaft gegen EUVerdi sagt Ja zu deutschem Wasser

Auch die Gewertkschaft Verdi protestiert gegen die Privatisierungspläne der EU - sie schreibt an Kanzlerin Merkel.

 
EU-BürgerinitiativeÜber eine Million Unterschriften gegen Wasser-Privatisierung

[1] Die Bürgerinitiative "Wasser ist ein Menschenrecht" hat EU-weit mehr als eine Million Unterschriften gegen Brüssels Liberalisierungskurs in der Wasserwirtschaft gesammelt.

 
Vor der EU-Entscheidung zur TrinkwasserversorgungNicht nur München wehrt sich gegen die mögliche Privatisierung

[4] Heute entscheidet die EU über die Liberalisierung der Wasserversorgung. München und andere Städte fürchten, dass Ausschreibungen nötig werden. Was das für die Stadtwerke heißt

 
Resolution des StadtratsMünchner Wasser soll bei Stadtwerken bleiben

[1] Die EU-Kommission will den Wassermarkt liberalisieren - ein Milliardengeschäft für Konzerne. Zum Schaden der Verbraucher, befürchten viele. Die Stadt München reagiert