Theater im FrauenhoferMusikalische Lesung in der Kulisse

Sabine Kastius arbeitet als Sprecherin und Vorleserin, sie spricht Audioguides für Museen, hat ein Kinderhörbuch produziert und konzipiert Lesungen – am Dienstag eine stimmungsvolle mit Texten von Claire Keegan und Annie Proulx.

 
Schwiegermutter von Kate MiddletonWarum musste Prinzessin Diana sterben?

Als Prinzessin Diana 1997 ums Leben kam, wollte kaum ein Fan die Version vom zu schnellen Chauffeur glauben. Ein neues Theaterstück könnte die Diskussion um die genauen Todesumstände wieder anheizen.

 
GasteigDominique Horwitz: Brel! Zum letzten Mal

[2] Dominique Horwitz mit einer Hommage an Jacques Brel. Mit vielen Bekanntem aber auch einigem Unerwarteten, trumpft der Sänger im Gasteig auf.

 
Am Unteren AngerMagie - live und hautnah zu zweit zum zweiten Mal

Unfassbares sehen, Unglaubliches erleben und Unmögliches möglich werden lassen: Magie am Unteren Anger am Monta, 20 Uhr. Karten gibt's für 49 - 59 Euro

 
OperBayreuther Festspiele: Meese schlägt zurück

Nach seinem Aus bei den Richard-Wagner-Festspielen hat der Künstler Jonathan Meese (44) den Vorwurf zurückgewiesen, sein Inszenierungskonzept sei zu kostspielig für Bayreuth.

 
5 Fotos
Warum Anna Netrebko hinwarfJonas Kaufmann über Puccinis "Manon Lescaut" in der Regie von Hans Neuenfels an der Bayerischen Staatsoper

[3] Jonas Kaufmann verteidigt Regisseur Hans Neuenfels und erklärt, warum Anna Netrebko aus der Neuinszenierung von Puccinis „Manon Lescaut“ ausgestiegen ist

 
Münchner HeimatbühneTheater in der Gaststätte

"Zimmer mit Frühstück" ist ein Stück über eine Familie, die eine Fremdenpension eröffnet. Wunderbares Heimattheater in der Gaststätte Zunfthaus.

 
Suchers Leidenschaften im PrinzeTheater-Gala: Von der Hölle ins Paradies

"Suchers Leidenschaften" im Prinzregententheater. Wer schnell ist, bekommt noch welche der wenigen Restkarten für die Gala.

 
PrinzregententheaterÄgyptische Machtspiele

Wer Verdis Oper öfter gesehen hat, der weiß: „Aida“ ist schwer zu inszenieren. Auch im Nationaltheater wurden schon ein paar Neuproduktionen in den Wüstensand gesetzt. Auch dieser Hinsicht ist die Gärtnerplatz-Produktion ein Glücksfall.

 
Musical live in München"Dirty Dancing": Das Gefühl füreinander

[4] „Dirty Dancing“ war 1987 ein Blockbuster. Jetzt kommt das Tanz-Musical als Live-Show nach München – und es ist mehr als das Original!

 
Rollentausch in der Münchner StaatsoperAnna Netrebko singt Tschaikowsky bei den Opernfestspielen

[1] Keine Manon, dafür aber Tatjana: Die Netrebko tritt im Juli bei den Opernfestspielen in „Eugen Onegin“ auf

 
Premiere in Bayerischer StaatsoperAnna Netrebko wirft Premiere von Puccinis "Manon Lescaut" hin

[11] Anna Netrebko sagt die Premiere von Puccinis "Manon Lescaut" im Münchner Nationaltheater ab - wegen der Regie von Hans Neuenfels!

 
Premiere des Staatstheaters am GärtnerplatzDie Oper "Peter Grimes" von Benjamin Britten im Prinzregententheater

Dem Gärtnerplatz glückt Benjamin Brittens Oper „Peter Grimes“ mit Gerhard Siegel im Prinzregententheater

 
Premiere des Staatstheaters am GärtnerplatzGerhard Siegel über "Peter Grimes" im Prinzregententheater

Der Gärtnerplatz zeigt als erste Premiere der Saison die Oper "Peter Grimes" mit Gerhard Siegel in der Titelrolle

 
Premiere in der Bayerischen StaatsoperNadja Michael über die Titelrolle von Leos Janáceks "Die Sache Makropulos"

Keiner hört ihr wirklich zu: Als erste Premiere wird an der Bayerischen Staatsoper Leos Janáceks "Die Sache Makropulos" neu inszeniert

 
5 Fotos
Premiere in der Bayerischen StaatsoperLeos Janáceks "Die Sache Makropulos" im Nationaltheater

Gesamtkunstwerk Frau: Leoš Janáčeks „Die Sache Makropulos“ mit der famosen Nadja Michael in der Bayerischen Staatsoper

 
Fünf Preise für das Münchner NationaltheaterDie Bayerische Staatsoper ist Opernhaus des Jahres

Die Bayerische Staatsoper in München unter Leitung von Intendant Nikolaus Bachler ist Opernhaus des Jahres. Musikkritiker aus Europa und den USA wählten die Bühne zum ersten Mal auf Platz eins ihrer jährlichen Bestenliste

 
MünchenDer NSU-Prozess als absurdes Theater

Der Prozess um die rassistischen NSU-Morde auf der Bühne? Und dann noch als absurdes Theater, das Lacher provoziert? Darf man das? Man darf, weil es geht.