Zwei Schwerverletzte nach Crash Am Ende der A8: Trudelndes Auto verfehlt Radler nur knapp

, aktualisiert am 26.08.2017 - 11:26 Uhr
Zwei Autos touchieren sich an der Ausfahrt Ramersdorf - ein Fahrzeug prallt gegen die Leitplanke. Zwei Insassen verletzen sich schwer. Foto: Berufsfeuerwehr München

In der Nacht von Freitag auf Samstag touchieren sich zwei Autos in der Autobahnausfahrt Ramersdorf - ein Fahrzeug driftet ab. Zwei Radler haben Glück im Unglück.

Ramersdorf - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es auf der A8 zu einem schweren Verkehrsunfall, der für zwei Radfahrer beinahe in einer Katastrophe hätte enden können.

In der Überleitung der A8 auf den Mittleren Ring touchierten sich zwei Fahrzeuge in der Ausfahrt Ramersdorf. Eines der beiden Fahrzeuge bremste daraufhin schnell ab und hielt an. Den drei Insassen passierte nichts. Der andere Pkw, ein VW Passat, hingegen fuhr über die Chiemgaustraße geradeaus weiter und prallte in die Mittelleitplanke. Das Auto wurde zurückgeschleudert und kam auf besagter Straße zum Stillstand.

Radler nur um Zentimeter verfehlt

Just in diesem Moment überquerten zwei Fahrradfahrer die Einmündung der Autobahn - sie wurden glücklicherweise von dem Fahrzeug knapp verfehlt und blieben unversehrt. Die beiden Insassen des VW Passat verletzten sich bei dem Aufprall schwer. Rettungsdienst und Feuerwehr waren vor Ort und leisteten Erstversorgung. Zur weiteren Behandlung wurden sie in ein Münchner Klinikum gebracht.

Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme durch die Polizei und der anschließenden Reinigung (von Autoteilen und Betriebsstoffen) gesperrt. Die Polizei ermittelt nun den genauen Unfallhergang. 

JETZT LESEN

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null