Zur Traumfigur radeln Auf in den Sattel und Kalorien verbrennen!

Radfahren ist der beste Einstieg in ein sportlicheres Leben. Foto: dpa/Tobias Hase

In der Radlhauptstadt München bietet sich wohl kein anderer Sport besser an, um das neue Jahr sportlich zu gestalten. Viele ausgebaute Radwege, schöne Natur und Bewegung – das sind die Hauptgründe, warum so viele Münchner zum Radl greifen, um in Form zu kommen. Und Fahrradfahren ist eine der gesündesten und sichersten Methoden, um Fett zu verlieren. Also auf in den Sattel und los geht’s.

Der wohl größte Vorteil am Radfahren ist sicherlich der, dass es sich ohne Weiteres in den Alltag integrieren lässt. Statt mit der überfüllten Bahn zur Arbeit zu fahren oder aufm Ring im Stau zu stehen, lässt sich der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad entspannt zurücklegen. Unabhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln und vom Münchner Stadtverkehr ist das Fahrrad zu Recht eine beliebte Alternative, um sich in der Stadt fortzubewegen. Gleichzeitig wird dabei der Kreislauf angekurbelt und Herz sowie Abwehrkräfte gestärkt. Außerdem wird auf dem Bike natürlich auch die Kondition trainiert und verbrennt dabei viele Kalorien, strafft Beine und Po und trainiert die tief liegenden Rückenmuskeln.

Und das Beste: Radfahren ist überaus gelenkschonend und damit auch für Menschen mit deutlichen Gewichtsproblemen ein geeigneter Einstiegssport. Am Anfang empfiehlt es sich für Beginner, lieber mit kleineren Strecken zu beginnen, anstatt von jetzt auf gleich eine große Radtour in Angriff zu nehmen. Stattdessen können altbekannte Wege mit dem Rad gefahren werden. Eine Möglichkeit ist auch, mit dem Bike im Gepäck zur Arbeit zu fahren und abends zurückzuradeln, so muss nur eine Strecke pro Tag mit dem Bike bewältigt werden. Oder einfach mal entspannt im Feierabend an der Isar entlang radeln. Gerade München ist für Radfahrer eine sehr geeignete Stadt, da es in der Stadt viel zu sehen gibt, was das Radfahren noch schöner macht.

JETZT LESEN

0 Kommentare