Zeuge schreitet ein Dreister Antanztrick: Der Täter ist erst 15

In der Schillerstraße schnappte der Täter zu. (Symbolbild) Foto: dpa

Im Bahnhofsviertel zieht der Schüler einem Briten das Handy aus der Tasche.

Ludwigvorstadt - Nur weil ein Maler (55) aus München ganz genau hingeschaut hat, bekam ein Tourist aus Großbritannien in der Nacht auf Freitag sein IPhone 6 wieder zurück. Der Urlauber war angetrunken im Bahnhofsviertel unterwegs, als ihn kurz vor 2 Uhr ein Jugendlicher in der Schillerstraße antanzte. Der 15-Jährige legte dabei sein linkes Bein über das rechte Bein des Briten. Gleichzeitig fischte der junge Bursche das Smartphone aus der Hosentasche seines Opfers. Abgelenkt durch die Tanzerei und den Alkohol bekam der 24-Jährige nichts davon mit.

Doch der Münchner Maler, der aus etwa zehn Meter Entfernung die Szene beobachtete, merkte sofort, was gespielt wird. Er rannte zu dem Dieb und versuchte, ihn festzuhalten. Doch der 15-Jährige flüchtete. Allerdings lief er dabei einer Streife der Polizei direkt in die Arme.

Der 15-Jährige wurde festgenommen. Er stammt aus Libyen und wurde deshalb dem "Young Refugee Center" übergeben, die Organisation kümmert sich in München um jugendliche Flüchtlinge ohne Begleitung.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null