Der TSV 1860 startet am Donnerstag in die Winter-Vorbereitung. Lesen Sie hier, was Trainer Möhlmann und Sportchef Kreuzer vor dem Trainingsauftakt der Löwen über den Abgang von Wolf, weitere Transfers, den Abstiegskampf und Investor Ismaik sagen.

München - Endlich geht's wieder los! Der TSV 1860 begeht am Donnerstag die Vorbereitung auf die restlichen 15 Spiele der Rückrunde - doch die Stimmung könnte besser sein. Der Tabellen-Vorletze steckt in argen Abstiegsnöten, hat wegen der öffentlichen Kritik von Investor Hasan Ismaik an den 1860-Bossen einmal mehr auch abseits des Platzes allerhand zu tun. Mit Juwel Marius Wolf verlieren die Löwen außerdem eines der hoffnungsvollsten Talente an Hannover 96.

Trainer Benno Möhlmann und Sportchef Oliver Kreuzer standen zu sämtlichen Themen in einer Pressekonferenz Rede und Antwort. Sehen Sie hier, was die Sportliche Leitung der Löwen zu sagen hatte.

 

Trainer Benno Möhlmann über...

 

das Hallenturnier in Ulm: Wir fahren da nicht hin, um uns die Zeit zu vertreiben. Es ist zwar nicht optimal, gleich zum Trainingsstart in die Halle zu gehen, aber wir möchten erfolgreich sein und für Schwung sorgen. Marius Wolf wird nicht mehr dabei sein, der sich vorsichtshalber schon einmal verabschiedet hat. Auch Emamnuel Taffertshofer wird verletzungsbedingt fehlen. Wir nehmen stattdessen U19-Spieler Felix Uduokhai mit.

den Nichtabstieg: Machbar ist vieles. Was möglich ist, werden wir erst sehen, wenn wir den Kader zusammenhaben. Wir brauchen einen neuen Ansatz, müssen ein neues Verständnis von Fußball aufbauen. Dann müssen wir so viele Punkte holen, wie es eben geht. Es geht nicht darum, 14. 15 oder 16 zu werden, es geht darum, drinzubleiben. Ich habe keine Angst, über den Relegationsplatz die Klasse zu halten, und ich habe auch die Zeit, um das noch mitzumachen. Wir hängen hintendrin, wir können nicht so überheblich sein, den Relegationsplatz abzulehnen.

Neu-Stürmer Mölders und einen möglichen Systemwechsel: Ich bin keiner, der an einem System und einer Spielweise klebt. Wir werden sehen, was möglich ist. Wir haben mit Mölders bewusst einen Spieler im Zentrum dazu geholt, obwohl wir mit Rubin Okotie einen guten Spieler schon haben, mit Stefan Mugosa einen talentierten dazu und auch Stephan Hain, der zurückkommt. Also haben wir auch die Möglichkeit, mit zwei Stürmern zu spielen und das 4-4-2-System in den Mittelpunkt zu stellen.

 

Sportchef Oliver Kreuzer über...

 

den Abgang von Wolf: Wir haben dem Wunsch des Spielers entsprochen, in die Bundesliga zu wechseln. Herr Bader aus Hannover hat mich angerufen und über Wolf erkundigt. Wir waren nicht proaktiv, um den Spieler abzugeben und eine Einnahme zu erzielen. Die erste Aktion ging von Hannover aus. Dann muss man abwägen: Was tut man in so einer Situation? Wir brauchen in den letzten 15 Spielern nur Spieler, die zu 100 Prozent einstehen für den Verein, wenn man dann so ein Angebot für einen Spieler ablehnt, wird es schwierig. Alle kennen auch die Vertragsproblematik, er hat im Sommer die Ausstiegsklausel, wo wir keine Handhabe mehr hätten. Im Falle des Abstiegs wäre er im Sommer ablösefrei gewesen. Wenn wir mit dieser Einigung mit Hannover nicht zufrieden gewesen wären, hätten wir es nicht getan. Die Ablösesumme ist definitiv siebenstellig. Hasan Ismaik muss uns noch seine Zustimmung geben, dass Wolf weggehen kann. Das ist so verankert. Wenn die Zustimmung ausbleibt, kommt er wieder zurück. Ich gehe davon aus, das wird nicht passieren.

Vollmann, Mulic, Mvibudulu und Taffertshofer, die den Verein verlassen sollen: Da hat man von einer Streichliste gesprochen – dem ist nicht so. Ich habe auch nie Namen genannt. Die Spieler haben gültige Verträge, wir können keinen wegschicken. Aber wir haben auch die Aufgabe, dass wir die Spieler und Berater informieren, dass die Akteure, die weniger gespielt haben, durch die Rückkehr von Rekonvaleszenten und mögliche Neuverpflichtungen noch weniger Einsatzchancen haben als vorher – das liegt ja auf der Hand. Deswegen informiert man diese Spieler. Es wird keine Trainingsgruppe zwei, oder eine Herabstufung in die zweite Mannschaft geben.

weitere Verstärkungen: Wir sind drauf und dran und in Gesprächen mit anderen Spielern, Wir sind zuversichtlich, weitere Transfers vermelden zu können. Es kann sein, dass es vor dem Trainingslager noch passiert, es kann auch sein, dass es etwas länger dauert. Wir schauen immer und überall.