Die Münchner Stadtwerke haben nach dem WM-Finale den Wasserverbrauch in der bayerischen Landeshauptstadt während des Spiels dokumentiert. Diese sogenannte „Pinkelkurve“ sehen Sie in der Bilderstrecke

München -  Die sogenannte "Pinkelkurve zeigt  (welch Überraschung!), dass der großteil der Fußball-Fans zur Halbzeit aufs Klo geht. Mit Beginn der Halbzeit schießt der Wasserverbrauch von unter 2500 Litern pro Sekunde auf über 6000 Liter an. Das entspricht mehr als 9000 Toilettenspülungen - in der Sekunde.

Dementsprechend war auch der Wasserverbrauch immer dann am niedrigsten, wenn die Partie am spannendsten war. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit und in der Schlussphase der Verlängerung wagten offensichtlich nur wenige Fans den Gang zur Toilette. Eine signifikante Delle zeigt die Fieberkurve auch nach dem 1:0 durch Mario Götze. Wenigstens die Wiederholung will keiner verpassen.