Miriam Gössner hat beim Biathlon-Heimweltcup in Oberhof ihren zweiten Saisonsieg gefeiert.

Oberhof – Die 22-Jährige setzte sich am Samstag bei dichtem Nebel im Sprint über 7,5 Kilometer trotz zweier Strafrunden gegen die Konkurrenz durch. Dank ihrer derzeit außergewöhnlichen Laufform kompensierte die Garmischerin die 300 Extra-Meter und verwies die fehlerfrei gebliebene Norwegerin Tora Berger um zwei Sekunden auf Rang zwei. Dritte wurde Andrea Henkel. Die 35-Jährige, die wegen eines Infektes die Staffel am Donnerstag ausgelassen hatte, blieb ohne Fehlschuss und hatte 24,1 Sekunden Rückstand.

Für Gössner war es nach dem Massenstarterfolg in Pokljuka der zweite Weltcupsieg ihrer Karriere. „Die Leute hier sind der Wahnsinn. Die peitschen einen die Berge hoch, das ist unglaublich“, sagte Gössner. „Mit den zwei Fehlern kann ich leben.“ Nadine Horchler (0 Fehler) wurde starke Neunte. Franziska Hildenbrand (2) und Tina Bachmann (5) landeten weit abgeschlagen im Feld.