Pep Guardiola soll an einer Verpflichtung des walisischen Stars Gareth Bale interessiert sein. Bale wäre aber richtig teuer.

München- Laut eines Berichts des englischen "Daily Mail" soll Bayern in das Wettbieten um den walisischen Superstar Gareth Bale von Tottenham eingestiegen sein. Pep Guardiola würde den Linksfuß dem Bericht nach liebend gerne zum FC Bayern München locken. Lothar Matthäus heizte die Spekulationen um einen möglichen Wechsel des 23-Jährigen dann sogar noch weiter an: "Er ist ein Topspieler, ein Riesenspieler. Technisch sehr stark, schussstark, sehr schnell, torgefährlich, ganz sicher auch mehr als eine Alternative für den FC Bayern", sagte er zu "Sky".

Sollte Bayern den 23-Jährigen, der vor allem auf der linken Außenbahn daheim ist, wo bei Bayern also derzeit David Alaba und Franck Ribéry brillieren, wirklich verpflichten wollen, müssten sie richtig tief in die Taschen greifen. Die Ablösesumme soll sich auf rund 58 Millionen Euro belaufen.

Zum anderen müssten prominente und zahlungsstarke Mitbewerber ausgestochen werden. "Nicht nur der FC Bayern ist an ihm interessiert, sondern das Interesse von Real Madrid ist schon seit einiger Zeit sehr groß an diesem Spieler", sagte Matthäus. Und auch Manchester City oder der FC Barcelona werden immer wieder als möglicher neuer Arbeitgeber für Bale genannt.

Bale selbst bleibt erst einmal ganz locker und blockt alles ab: "Das ist vielleicht die beste Saison, die ich bisher gespielt habe. Ich muss einfach ruhig bleiben und weiter hart arbeiten. Ich habe immer noch Spielraum mich zu entwickeln."
 

Die wichtigsten News über den Rekordmeister täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den FC-Bayern-Newsletter der AZ