Vorfall am Riemer See Sexuelle Belästigung: Mädchen (14) führt Täter zur Polizei

, aktualisiert am 12.09.2017 - 13:19 Uhr
Der Vorfall ereignete sich am Riemer See. (Archivbild) Foto: Martina Pudelko

Am Montagmorgen hat ein 29-jähriger Mann eine 14-Jährige sexuell belästigt. Das Mädchen reagierte clever, vereinbare ein falsches Treffen mit dem Mann und führte ihn so direkt in die Hände der Polizei.

Riem - Die 14-Jährige ging zwischen 6:30 Uhr und 7 Uhr am Riemer See spazieren. Plötzlich sprach sie ein zunächst unbekannter Mann an – laut Polizei wollte er, dass ihm das Mädchen die deutsche Sprache beibringt. Im Verlauf des Gesprächs umarmte er die 14-Jährige und küsste sie auf die Stirn. Das Mädchen wollte sich wehren und ihn wegdrücken – allerdings ohne Erfolg. Der Mann griff ihr an die Brust und küsste sie auf den Mund.

Nach dem Vorfall gab er ihr einen Zettel, auf dem sein Vorname und seine Telefonnummer standen. Das Opfer reagierte geistesgegenwärtig und vereinbarte kurze Zeit später ein Treffen, welches von der Polizei überwacht wurde. Die Beamten konnten den Mann festnehmen und einer Haftanstalt überstellen.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 29-Jährigen aus Sierra Leone. Bisher war er in einer Flüchtlingsunterkunft untergebracht.


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren.

 

JETZT LESEN