FC Bayern, RB Leipzig & Co. So starten elf Bundesligisten in die Vorbereitung

Der Trainer des Hamburger SV Markus Gisdol spricht am 01.01.2018 in Hamburg in der Abflughalle des Flughafens mit einem Fan. Der Hamburger SV reist ins Trainingslager nach Jerez de la Frontera (Spanien). Foto: Axel Heimken/dpa

Die Weihnachtspause war kurz. Sechs Erstligisten haben ihre Arbeit bereits wieder aufgenommen. Am Dienstag kommen elf weitere dazu. Erstmals trainieren auch einige gewechselte Spieler mit ihren neuen Kollegen. Dabei stehen vor allem neue Stürmer im Fokus.

Jetzt hat auch der FC Bayern München losgelegt. Angeführt vom deutschen Fußball-Rekordmeister stand am Dienstag für gleich elf Vereine der Start in die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Bundesliga an. RB Leipzig musste bei der ersten Einheit noch auf ein namhaftes Trio verzichten. Als letzter Bundesligist nimmt Borussia Dortmund am Mittwoch das Anschwitzen auf. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger steigt dann in den Flieger und bereitet sich bis zum Dienstag in Marbella vor.

FC Bayern München 

Jupp Heynckes lässt sein Team in Katar schwitzen. Der 72-Jährige selbst erinnerte an das Triple-Jahr 2013: "Da haben wir in Doha überragend gearbeitet. Und das hoffe ich, dass wir das auch jetzt machen können." Einige Akteure wie Jérôme Boateng durften direkt aus ihren Urlaubs- und Heimatorten nach Doha reisen. (Alles rund um die Katar-Reise des FC Bayern lesen Sie hier in unserem Newsblog)

Bayer Leverkusen

Trainer Heiko Herrlich musste zunächst ohne seine südamerikanischen Profis auskommen. Der Chilene Charles Aránguiz, der Brasilianer Wendell und der Argentinier Lucas Alario erhielten wegen der langen Anreise aus ihrer Heimat einen zusätzlichen Urlaubstag. Bayer eröffnet die Rückrunde am 12. Januar gegen den FC Bayern.

RB Leipzig

Ohne Timo Werner, Marcel Halstenberg und Emil Forsberg mussten die Sachsen das erste Training absolvieren. Werner setzte wegen eines Infekts aus, Forsberg plagte schon Ende 2017 eine Bauchmuskelzerrung. Halstenberg hatte sich beim 2:3 gegen Hertha BSC eine dreifache Fraktur der rechten Mittelhand zugezogen.

1899 Hoffenheim

Ohne einen Ersatz für den zum FC Bayern München gewechselten Nationalstürmer Sandro Wagner ist Hoffenheim in das Jahr gestartet. "Wir haben genug gute Spieler und werden nicht mehr tätig werden", sagte Trainer Julian Nagelsmann. Sportchef Alexander Rosen erklärte: "Wir haben mit Serge Gnabry, Mark Uth, Andrej Kramaric und Adam Szalai vier richtig gute Spieler auf der Position."

Borussia Mönchengladbach

Trainer Dieter Hecking kann wieder mit Jonas Hofmann (Knie) und Christoph Kramer (Nacken und Schulter) planen. Die beiden Mittelfeldspieler kehrten nach Verletzungen in den Trainingsbetrieb zurück und absolvierten zunächst einen Laktattest. Wegen der kurzen Vorbereitung verzichtet Hecking auf ein Camp.

SC Freiburg

Mit Neuzugang Lucas Höler (SV Sandhausen) haben die Breisgauer ihre Vorbereitung in Sotogrande aufgenommen. An der spanischen Mittelmeerküste fehlten aber einige Akteure, die vor einem Vereinswechsel stehen. So sind unter anderen Aleksandar Ignjovski und Georg Niedermeier auf der Suche nach einem neuen Club.

Hertha BSC

Noch ohne Mitchell Weiser und Karim Rekik ist Hertha BSC in die Vorbereitung gestartet. Das zum Hinrundenabschluss angeschlagene Duo fehlte beim ersten Training am Dienstagnachmittag und wird voraussichtlich auch die einzigen Tests der Berliner beim Wintercup am Samstag in Bielefeld verpassen.

VfL Wolfsburg

Die Mittelfeldspieler Ignacio Camacho und Jakub Blaszczykowski fehlten den Niedersachsen bei der ersten Einheit am Dienstagabend. Dafür war Josip Brekalo dabei. Der Rückkehrer aus Kroatien, der zuvor rund ein Jahr an den VfB Stuttgart ausgeliehen wurde, sieht sich gestärkt. "Ich hoffe, dass ich mich jetzt viel besser zeigen kann", sagte der 19-Jährige.

VfB Stuttgart

Von den Leistungstests war Mario Gomez ausgenommen. Der Nationalspieler wurde bereits beim Medizincheck vor der Vertragsunterzeichnung geprüft. Im Trainingslager in Spanien soll Gomez am Donnerstag offiziell vorgestellt werden. Ebenezer Ofori und Anto Grgic werden wegen Wechselabsichten in La Manga fehlen.

FSV Mainz 05

Die Blicke der Fans richteten sich am Dienstag vor allem auf Rückkehrer Anthony Ujah. Der Stürmer aus Nigeria spielte bereits in der Saison 2011/2012 für Mainz. Nach Stationen in Köln und Bremen kehrte der 27-Jährige vom chinesischen Club Liaoning zu den Rheinhessen zurück und soll für Tore sorgen.

1. FC Köln

Offensiv-Neuzugang Simon Terodde (VfB Stuttgart) war beim Laktattest dabei. Coach Stefan Ruthenbeck musste aber auf verletzte oder erkrankte Profis wie Jhon Cordoba und Dominic Maroh verzichten. Leonardo Bittencourt wird dem abgeschlagenen Tabellenletzten wegen einer Adduktorenverletzung mehrere Wochen fehlen.

Lesen Sie auch: HSV - Walace schwänzt das Trainingslager

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null