Bis auf Torwart Manuel Neuer sind im Kader des FC Bayern alle Spieler fit, nur Trainer Heynckes selbst hat sich erkältet und kann nicht im Stadion sein. Hier die offizielle Aufstellung des FC Bayern gegen Schalke 04.

München -  Jupp Heynckes verpasst das Heimspiel gegen Schalke wegen eines grippalen Infekts. Das gab sein Verein zwei Stunden vor Spielbeginn bekannt. Dafür sieht es bei seinen Spielern so gut wie lange nicht mehr aus: Alle seine Feldspieler sind wieder fit. Nur Torwart Manuel Neuer fehlt im Aufgebot des deutschen Rekordmeisters für das Heimspiel gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 18:30 Uhr live bei Sky und im AZ-Liveticker) weiterhin verletzt. 

Nach Angaben des FC Bayern "legt Kapitän Neuer in Absprache mit der medizinischen Abteilung des Rekordmeisters einen Kurzurlaub ein". Bis zum 18. Februar werde der 31-Jährige "in wärmeren Gefilden" weilen, heißt es. Wohin es geht, wollte der Verein aber nicht verraten.

Demnach setzt der Nationaltorwart sein Reha-Programm mit individuellen Trainingsplänen vor Ort fort. Wie es heißt, hat Neuer in den letzten Wochen große Fortschritte auf dem Weg zum Comeback gemacht.

Vidal und Müller spielen, Thiago noch auf der Tribüne

Der Spanier Thiago wiederum ist fit, steht aber nach seinem Muskelteilriss noch nicht im Aufgebot. "Ich bin bei ihm sehr vorsichtig. Er hat aber sehr gut in der Reha gearbeitet und nun trainiert. Es ist sehr erfreulich, dass wir solch einen Top-Spieler hinzubekommen", begründete Heynckes seine Entscheidung. Das Thiago-Comeback ist dann für die kommende Woche in der Partie beim VfL Wolfsburg vorgesehen.

Gegen Schalke rückt Jérôme Boateng zurück in die Startelf zurück, der im Pokalspiel in Paderborn verletzt ausgeschiedenen Thomas Müller ist rechtzeitig wieder fit geworden. Dazu stürmt stürmt das Flügelflitzer-Gespann "Robbéry" einmal mehr von Anfang an.

Die Aufstellungen

FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Vidal- Müller, James - Robben, Lewandowski, Ribéry
FC Schalke 04: Fährmann - Caligiuri, Stambouli, Naldo, Kehrer - Meyer, Goretzka - Schöpf, Embolo - Burgstaller, di Santo

Lesen Sie hier: Goretzka - Gerne noch zweimal gegen FC Bayern