Löwen-Coach Reiner Maurer versucht alles, um am Sonntag in Frankfurt drei Punkte zu holen – und damit wohlmöglich seinen Job zu retten.

München – Am Samstagmorgen werden die Löwen in Richtung Frankfurt aufbrechen, dort nach Ankunft noch eine Trainingseinheit absolvieren, ehe es am Sonntag beim FSV Frankfurt um mehr geht als nur um drei Punkte. Bei einer möglichen Niederlage würde die Situation für Trainer Reiner Maurer schwierig werden, deshalb versucht er nun natürlich alles, um die Mannschaft wieder ins Fahrwasser zu bringen.

„Wir machen derzeit viel taktische Übungen und ich versuche, Bewegung hereinzubringe, was wir zuletzt ja nicht hatten“, sagt der Löwen-Coach. Fest steht jetzt schon: Am Sonntag wird Maurer die Mannschaft verändern im Vergleich zur Pleite gegen St. Pauli. „Ich bin guter Dinge, dass Makos anfangen wird“, erklärt Maurer. Er sei nun wieder so fit, dass er der Mannschaft helfen könne. Leidtragender wäre in diesem Fall der formschwache Marin Tomasov.

 

Die wichtigsten News über die Löwen täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den 1860-Newsletter der AZ