Veränderung auf Viktualienmarkt Schrannenhalle hat neuen Eigentümer

Besitzerwechsel in der Schrannenhalle. Foto: citybeam/ Schrannenhalle

Am Betrieb in dem historischen Gebäude am Viktualienmarkt soll sich aber nichts ändern.

Altstadt - Seit vor rund zwei Jahren der italienische Gourmetmarkt Eataly in die Schrannenhalle eingezogen ist, brummt das Geschäft in dem Traditionsbau am Viktualienmarkt. Und bot damit wohl eine lukrative Gelegenheit für die Münchner Unternehmensgruppe Hammer, sich von der historischen Markthalle zu trennen.

Neuer Eigentümer soll eine große deutsche Fondsgesellschaft sein, wie laut Süddeutscher Zeitung aus Immobilienkreisen zu hören ist. Weitere Informationen sind bislang nicht bekannt.

Am aktuellen Betrieb soll sich durch den Verkauf aber nichts ändern. "Dieses Konzept entspricht dem heutigen Konsumentenverhalten und Bedürfnissen des Marktes", sagt Michael Schmenger, Geschäftsführer Immobilienmanagement bei Hammer.

2009 hatte die Hammer AG hatte die Halle aus der Insolvenz erworben und nach Sanierung und Umbau wiedereröffnet. Zunächst allerdings nur mäßig erfolgreich. Nach drei Jahren habe man erkannt, dass die kleinteilige Vermietung mit diversen Nutzern nicht funktioniere, so Schmenger.

Nach einem erneuten Umbau 2015 eroberte dann Eataly die Schranne. Die Hammer AG habe so die Immobilie am Markt neu platzieren können und investmentfähig gemacht, sagt Schmenger. Die Unternehmengruppe Hammer ist insbesondere im Großraum München als Projektentwickler und Immobiliendienstleister vor allem im gewerblichen Bereich aktiv.

JETZT LESEN

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null