Vier Festnahmen Drogenring zerschlagen: Heroin in Feuerlöschern geschmuggelt

Ein Feuerlöscher, den Drogenkuriere für den Heroinschmuggel genutzt haben. Foto: Polizei Köln/dpa

Nachdem Ermittler bei Durchsuchungen sieben Kilo Rauschgift fanden, wurden am Mittwoch vier mutmaßliche internationale Drogendealer in Gewahrsam genommen.

Köln - Drogenfahnder haben eine international tätige Bande ausgehoben, die in großem Stil Heroin in Feuerlöschern geschmuggelt haben soll.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln mitteilten, soll die Gruppierung allein 2017 auf diese Weise 100 Kilogramm Heroin mit einem Marktwert von zwei Millionen Euro von der Türkei nach Deutschland und in die Niederlande gebracht haben. Bei der Durchsuchung von Wohnungen und Geschäftsräumen in Köln, Hamburg und Den Haag fanden die Ermittler am Mittwoch sieben Kilo Rauschgift. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen.

Ende 2016 hatte die österreichische Polizei eine für Kölner Abnehmer bestimmte Lieferung mit 16 Kilo Heroin sichergestellt. Daraufhin nahm eine Ermittlungsgruppe von Polizei Köln und Zollfahndungsamt Essen die Spur auf.

Im September konnten sie einen Lastwagen stoppen, in dem sich fünf Feuerlöscher mit 18 Kilo Heroin befanden. Die weiteren Ermittlungen führten zu den jetzt festgenommenen mutmaßlichen Drahtziehern im Alter zwischen 33 und 56 Jahren.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null