Können die Löwen zum Aufbruch ins Trainingslager am Montag doch noch auf eine Verstärkung hoffen? Offenbar stehen die Verhandlungen mit einem Verteidiger des KSC kurz vor dem Abschluss.

Karlsruhe - Die Löwen wollen sich noch in der Winterpause mit neuen Spielern verstärken. Viel Geld können sie dafür nicht ausgeben, nachdem Investor Hasan Ismaik keine finanzielle Unterstützung gibt.

Deshalb kommen fast nur Leihen infrage - oder Spieler, deren Vertrag ausläuft. Das wäre bei Jan Mauersberger der Fall - den Innenverteidiger des KSC bringen die Badischen Neuesten Nachrichten mit den Löwen in Verbindung, die Verhandlungen stehen demnach gar kurz vor dem Abschluss.

 

Mauersberger fährt bei KSC-Trainingslager wohl nicht mit

 

Mauersberger kommt bei den Badnern nicht mehr zum Zug. Zwar spielte der 30-Jährige bei den Karlsruher zwölf Mal vor der Winterpause, kam aber nur zum Einsatz, wenn andere Innenverteidiger verletzt ausfielen.

Der Verteidiger hatte in der vergangenen Saison aber selbst Verletzungsprobleme, verpasste dadurch die Hälfte der Saison. Die Karlsruher brechen am Sonntag ins Trainingslager nach Andalusien auf - ob Mauersberger dabei ist, ist laut BNN noch nicht klar.

Lesen Sie mit: 1860-Trainingslager - Ohne Neudecker - mit Okotie

Für die Löwen wäre es eine - wegen des auslaufenden Vertrags wohl günstige - Verstärkung der Defensive. Mauersberger ist mit 1,94 Metern auch eine gefährliche Option für Offensiv-Standards. Dass er ehemals für die Amateure des FC Bayern gespielt hat, wäre für die Sechzger in diesem Fall wohl nicht das Wichtigste. Nutzt Sportchef Oliver Kreuzer bei Mauersberger also seine alten Kontakte nach Karlsruhe?