Wahnsinnstat in Ingolstadt: Drei junge Männer haben einen Pizzalieferanten mit einer Kettensäge und einem Beil attackiert. Der 31-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt – die Polizei konnte das irre Trio im Zuge der Fahndung fassen.

Ingolstadt - Ob sie dem 31 Jahre alten Pizzalieferanten nur Angst einjagen oder ihn wirklich ernsthaft verletzen wollten ist noch unklar. Fest steht: Die Polizei und Staatsanwaltschaft in Ingolstadt ermitteln gegen drei junge Männer unter anderem wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Was war passiert?

Am späten Dienstagabend lieferte das spätere Opfer eine Bestellung in ein Wohnhaus in der Ingolstädter Keplerstraße. Schon vor dem Haus fielen dem 31-Jährigen drei junge Männer auf, da einer von ihnen eine Kettensäge bei sich hatte. Als der Lieferant danach wieder zu seinem Auto zurückkehrte, hatte ein weiterer Mann der Gruppe ein Beil in der Hand. Kurz bevor er in seinen Wagen stieg, rief er dem Trio zu, dass er wegen der Kettensäge und des Beils die Polizei alarmieren würde.

Daraufhin eskalierte die Situation: Die drei Männer liefen auf das Fahrzeug des 31-Jährigen zu – während einer von ihnen die Windschutzscheibe mit dem Beil einschlug, zerstörte ein anderer mit laufender Kettensäge die Seitenscheibe. Doch damit nicht genug: Nachdem die Scheibe zu Bruch ging, führte er das rotierende Kettenblatt in den Wagen, ganz in die Nähe des Lieferanten. Dieser konnte nach eigenen Angaben ausweichen und mit dem Auto flüchten.

Ermittlungen: Versuchtes Tötungsdelikt

Danach alarmierte er die Polizei, die die drei Männer (19, 19, 20) um kurz vor Mitternacht festnehmen konnte. Dabei fanden sie auch die Kettensäge und das Beil. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen entdeckten die Beamten auf dem Parkplatz des nahegelegenen Kauflands vier weitere beschädigte Autos, bei denen jeweils die Scheiben eingeschlagen waren. Darunter befand sich auch das Dienstauto einer Gartenbaufirma – die Polizei geht davon aus, dass die Verdächtigen daraus die Säge und das Beil gestohlen hatten. Der Sachschaden an den Autos beträgt etwa 5.000 Euro.

Am Mittwochnachmittag wurde das Trio dem Ermittlungsrichter vorgeführt – konkret geht es unter anderem um ein versuchtes Tötungsdelikt! Nach Haftbefehlserlass kamen alle drei Beschuldigten in verschiedene bayerische Gefängnisse. Gegen einen der 19-Jährigen bestand zudem bereits ein Strafvollstreckungshaftbefehl wegen eines Raubdelikts.

Die Ermittlungen laufen weiter – jetzt müssen die genauen Tatumstände und die jeweiligen Tatbeteiligungen geklärt werden.


Zeugenaufruf:

Die Beamten suchen nun Zeugen, die gestern Abend (02.01.18) im Bereich des Kauflands, bzw. Keplerstraße, Personen, die eine Kettensäge bzw. ein Beil mitführten, beobachtet haben oder sonst Hinweise im Zusammenhang mit den geschilderten Taten geben können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter Tel: 0841/93430 entgegen.

Weitere Nachrichten aus Bayern finden Sie hier