Versuchter Totschlag in Allach 17-Jähriger sticht auf neuen Freund der Ex ein

, aktualisiert am 12.04.2017 - 14:34 Uhr
Die Polizei am Dienstagabend in der Nähe des Tatorts. Foto: Th. Gaulke

Ein 17-Jähriger hat am Dienstagabend mit einem Messer mehrmals auf den neuen Freund seiner Ex-Freundin eingestochen. Die Münchner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen – es geht um versuchten Totschlag.

Allach - Sie haben sich verabredet, um ein paar Habseligkeiten auszutauschen, doch das Treffen zwischen einer 18-jährigen Frau und ihrem ein Jahr jüngeren Ex-Freund eskalierte komplett. Am Dienstagabend trafen sich beide vor der Wohnung des 17-Jährigen – sowohl der neue Freund (20) der Frau, als auch zwei weitere Männer, begleiteten sie.

Wie die Polizei berichtet, kam es dann nach kurzer Zeit zum Streit. Der 17-Jährige zog ein Messer und stach dem aktuellen Freund seiner Ex mehrmals in die Brust. Gemeinsam mit seinen Begleitern gelang es dem 20-Jährigen noch, dem Angreifer das Messer zu entreißen. Danach wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte diagnostizierten eine Lungenstichverletzung – daraufhin wurde die Mordkommission verständigt. Jedoch befindet sich das Opfer aktuell nicht in Lebensgefahr.

Auch der Messerstecher liegt im Krankenhaus – er erlitt massive Prellungen an Kopf und Körper. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen – dabei geht es vor allem um den genauen Ablauf der Tat.

Die Staatsanwaltschaft München I beantragte gegen den 17-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

JETZT LESEN

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null