Verlierer des Tages Lupita Nyong'o betreibt Haarspalterei

Lupita Nyong'o mag ihr krauses Haar Foto: AdMedia/ImageCollect

Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o (34, "Star Wars: Das Erwachen der Macht") teilt gegen die britische Ausgabe der Zeitschrift "Grazia" aus.

Der Grund: Die Schauspielerin ziert das Cover - allerdings haben die Grafiker ein wenig an ihrem Aussehen herumgewerkelt. An sich nichts Ungewöhnliches. Doch Nyong'o stört sich daran, dass ihr krauses Haar mithilfe von Photoshop einfach wegretuschiert wurde. Auf Instagram macht sie ihren Unmut darüber Luft: "Wie ich in der Vergangenheit so oft mit jeder Faser meines Wesens deutlich gemacht habe, bin ich von meinem natürlichen Erbe begeistert."

Früher habe sie gedacht, helle Haut und glattes, seidiges Haar wären die Schönheitsstandards. Heute wisse sie, dass ihre dunkle Haut und ihr krauses Haar auch schön sind. Sie sei von der Zeitschrift "enttäuscht". Denn ursprünglich sei sie auf das Cover-Shooting stolz gewesen. Immerhin würde sie so anderen dunkelhäutigen Menschen mit krausem Haar zeigen, dass auch sie schön sind. Wir sagen: Krauses Haar hin oder her, Lupita zeigt auch so, dass jeder auf seine Herkunft stolz sein kann. Denn wahre Schönheit kommt von innen. Der Frust ist also etwas an den Haaren herbeigezogen.

 

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null