Karl-Heinz Rummenigge erwartet eine längere Verletzungspause bei Bastian Schweinsteiger. Er kündigt an, so lange wie nötig auf den WM-Held zu warten. Trotz der zahlreichen Ausfälle sieht er das Team gut aufgestellt.

München - Bastian Schweinsteiger wird dem FC Bayern noch längere Zeit fehlen. Und die Münchner werden geduldig warten, bis der Weltmeister wieder zu hundert Prozent fit ist. "Er ist gestern noch einmal untersucht worden. Er hat Probleme an der Patella. Das wird noch ein paar Wochen dauern", sagte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge im Rahmen einer Pressekonferenz, auf der die Bayern eine Partnerschaft mit dem Softwarehersteller SAP bekanntgaben.

Anzeige

Demnach wird Schweinsteiger auch auf das Freundschaftsspiel gegen Argentinien (3. September) und die EM-Qualifikation gegen Schottland (7. September) verzichten. "Wir sind guter Dinge, dass es nichts Langfristiges wird", führte Rummenigge aus. Bereits im letzten Jahr habe man Geduld bewiesen, als Schweinsteiger mit einer Sprunggelenksblessur zu Saisonbeginn mehrere Wochen ausgefallen war.

Dennoch bricht die Klubführung ob der personellen Situation im defensiven Mittelfeld - neben Schweinsteiger fehlt Javi Martinez verletzt, Toni Kroos verließ den Klub in Richtung Real Madrid - nicht in Hektik aus. "Wir sind nicht geneigt, nervös zu werden", sagte Rummenigge. "Wir sind gut aufgestellt. Es sollte sich allerdings keiner mehr verletzten."