Bürgermeister Josef Schmidt verleiht im Alten Rathaus den ersten Münchner Modepreis. Die Gewinner und die Bilder vom Laufsteg.

München – Das Alte Rathaus hat sich hübsch gemacht: In rotem Licht erstrahlt der Große Saal bei der Preisverleihung des ersten Münchner Modepreises, der als Starthilfe für Nachwuchsdesigner nun alle zwei Jahre verliehen werden soll. In der Mitte steht der Laufsteg. „So sah der Raum noch nie aus!“, sagt Schirmherr Josef Schmid (CSU) zur Eröffnung.

Dann gehört die Aufmerksamkeit ganz den Kollektionen: In einer dynamischen Show präsentieren Models die jeweils fünf Kreationen der Kandidaten. Die Nachwuchstalente wurden aus der Deutschen Meisterschule für Mode, der Akademie Mode & Design (AMD) und der Mediadesign Hochschule München vorgeschlagen.

Die Fachjury, bestehend aus Christiane Arp, Chefredakteurin der deutschen Vogue, Modedesignerin Doris Hartwich, LMU-Professorin Dr. Barbara Vinken, S.Oliver-Designerin Susan Wrschka und Escada-Fashion-Director Daniel Wingate machte sich die Entscheidung nicht leicht – am Schluss war sie sich sogar mit dem Publikum einig: Den ersten Preis gewann Nathalie Laureen Schenkel, die auch den Publikumspreis erhielt, über den online abgestimmt werden konnte.

Auf Platz 2 landete Chen Jerusalem, den dritten Preis erhielt Yurt Christine Mermer. Wie ihre Kollektionen aussehen und was dahintersteckt, sehen Sie in der Bilderstrecke!