Vergewaltigung in Pullach Münchnerin (52) in Waldstück brutal vergewaltigt

Eine 52-Jährige wurde am Sonntagmorgen brutal vergewaltigt. Ein Unbekannter packte sie, zerrte sie in ein Waldstück und vergewaltigte sie zweimal hintereinander.

Pullach - Einen Albtraum erlebte am Sonntag eine Frau in Pullach. Sie wurde von einem unbekannten Mann überfallen und zweimal vergewaltigt. Was war passiert?

Wie die Münchner Polizei berichtete, befand sich die Frau auf dem Weg von der S-Bahnstation Pullach zum Burgweg. Auf einem Gehweg trat plötzlich ein unbekannter Mann von hinten an sie heran, packte sie und hielt ihr den Mund zu. Er zog sie in ein nahes Waldstück und schmiss sie zu Boden.

Der Unbekannte bedrohte die 52-Jährige verbal mit Gewalt und zog ihr die Hose herunter. Danach vergewaltigte er sie. Im Anschluss zog er sein Opfer weiter in den Wald hinein, riss ihr die Kleider vom Leib und missbrauchte sie nochmals.

Nach der Tat flüchtete der unbekannte Täter in Richtung S-Bahnhof. Eine Sofortfahndung der Polizei nach dem Täter verlief erfolglos. 

Täterbeschreibung:

Ca. 27 bis 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, arabisches Aussehen, kurze, wellige, schwarze Haare; Bekleidung: grüner Parka mit Kapuze;

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

JETZT LESEN

7 Kommentare